Das Echo zur  Spendenaktion

Wir sind überwältigt und dankbar!
Wir, das sind Jenny mit ihrer ganzen Familie und Freunde, die die Familie in diesen schweren Zeiten unterstützen,
möchten uns bei allen, die gespendet haben, herzlichst bedanken.
Sonnenblume.jpg
Eine Blume mit Dank von Jenny
Es hat uns alle berührt, mit welcher Hilfsbereitschaft und mit wie vielen unzähligen Aktionen uns Freunde, ehemalige Schüler, Lehrer, der Kindergarten, das Gymnasium und viele, viele Vereine, Stiftungen und Unternehmen unterstützen und kleine und große Beträge gespendet haben. Dazu kommen viele Menschen, die Jenny nur von der Internetseite kennen und sich von den Bildern und dem Schicksal haben berühren lassen.
amelie eV.PNG
VR_Bank.PNG
Update 25.07.2021
Es geht um Jenny. Wir bemühen uns über diese Internetseite all diejenigen, denen Jenny am Herzen liegt, soweit es geht zu informieren. Ihr habt es ermöglicht, dass in ganz wenigen Tagen so eine große Summe zusammen kommen konnte. Dafür sind wir dankbar.

Jennys Brief.

Jetzt haben wir eine neue Chance und gleichzeitig aber eine neue Herausforderung. Wir müssen Kraft finden, um diese große Reise ins Unbekannte mit unbekannten Folgen anzugehen. Es passiert im Moment soviel in so kurzer Zeit mit so mächtigen Folgen. Es ist unglaublich zu beschreiben, wie viel wir zwischen Familie, Familienunternehmen (von dem wir abhängig sind), Organisation der Reise und die fast täglichen Fahrten nach Würzburg (in die Kinderklinik, um die Therapie überhaupt zu ermöglichen), kämpfen, um das Gleichgewicht zu bewahren.

Wir hätten schon längst kapituliert, ohne Arbeitskollegen die in dieser Zeit über sich hinausgewachsen sind und mit uns "Einfach nur Stark" sind. Die unheimliche Hilfsbereitschaft und Leistung der Nachbarschaftshilfegruppe geleitet von Bernd Großmann mit Sonja, Agnes und Carolin. Dazu unterstützt uns der Verein Amélie e.V. unter Vorstandsführung von Frau Hainke, der uns diese Spendenaktion überhaupt ermöglicht hat.

Das Spendenkonto für Jenny bleibt bestehen bis die Therapie in Amerika abgeschlossen ist, die unter Umständen in mehreren Etappen über ein Jahr stattfinden kann.  Amélie e.V. bietet uns auch Unterstützung zu Flug und Unterkunft vor Ort in Seattle durch euren so großen Beitrag.

Es ist ein Megachance, wo sich jeden Tag neue Türchen öffnen, aber auch viele Informationen kommen nur nach und nach. Wir bemühen uns weiter zu berichten und können uns nur nochmals bedanken, dass wir diese Möglichkeit von euch allen bekommen haben.

Von jedem mit Herz und in vielen verschiedenen Arten zu helfen, mit persönlichem Einsatz, Übersetzungen, Kontakte, Infrastruktur und zuletzt mit Geld, das leider immer so viele Abhängigkeiten erzeugt.


Herzlichen Dank
Jenny mit Familie
Kontostand 19.07.2021-9:30 Uhr     90 016,06 €
Kontostand 19.07.2021-16:30Uhr  135 195,85 €
Kontostand 21.07.2021-16:30Uhr  187.166,48 €
Heute, 19.07.2021 am Vormittag und am Nachmittag haben wir in Jenny's Familie von Amélie e.V. und der VR-Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl den Kontostand erhalten. Wir werden weiter alle über den Stand informieren, soweit wir das als Familie können. Wir sind nach wie vor berufstätig und unsere größte Sorge im Moment ist es, Jenny neben der Erhaltungstherapie soweit zu betreuen und aufzubauen, um die Kraft für diese Herausforderungen zu finden.
Update
Die Unterstützung für Jenny ist auf sehr große Resonanz gestoßen. Dafür herzlichen Dank. Neben den ganz dringend als Vorauszahlung benötigten 160.000 US-Dollar wird Amélie e.V. den weiteren noch schweren Weg von Jenny auch darüber hinaus finanziell unterstützen. Beträge, die nicht für therapeutische oder medizinische Zwecke für Jenny verwendet werden können, kommen durch Amélie e.V. weiteren chronisch erkrankten Kindern zugute. Jeder eingegangene Euro wird für die satzungsmäßigen Hilfszwecke von Amélie e.V. verwendet, weshalb Ihre Unterstützung sowohl für Jenny als auch weitere Kinder jederzeit gerne willkommen ist.
Wir bedanken uns herzlichst auch bei der Nachbarschaftshilfegruppe hoffnung-fuer-jenny@bg-topnet.de  
Diese unterstützt bei eventuellen Fragen zur Spendenaktion.

Herzlichen Dank
Jenny mit Familie