Die Zeit

läuft uns davon

Jenny hat keine Heilungschancen mehr mit herkömmlichen Krebs-Therapien, da ihr Körper zu sehr geschwächt ist von den sehr intensiven Chemotherapien.

Ein Hoffnungsschimmer wäre an einer Erststudie zur Immuntherapie - CAR-T-CELL-Therapy- in Seattle USA teilzunehmen.

In der CAR-T-Zell-Therapie werden zunächst T-Zellen aus dem Blut des Patienten gewonnen, die dann im Labor gentechnisch verändert werden.

Die Immunzellen werden somit künstlich auf den Krebs abgerichtet. Die so veränderten CAR-T-Zellen werden dem Patienten zurück infundiert, wo sie sich idealerweise vermehren und zu einer heftigen und lang anhaltenden Immunreaktion gegen den Krebs führen.

Die Zellkultur und Teilnahme ist kostenfrei. Allerdings ist eine Sicherheitseinlage von 160 000 $ kurzfristig notwendig für Pflege, Untersuchungen, eventuelle Komplikationen über 3-4 Monaten im Hospital in Seattle. Stand 14.07.2021